Abfallwirtschaftszentrum Nentzelsrode

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Waage / Kleinanliefererstation

Alle Fahrzeuge und Anhänger der Anlieferer werden grundsätzlich bei der Ein- und Ausfahrt verwogen. Das Befahren der Waage ist nur in Schrittgeschwindigkeit uns nach Freigabe der Ampelsteuerung erlaubt. Ist die Waage besetzt, muss an der Haltelinie vor der Ampel angehalten werden, die Motoren sind abzustellen. Die gesamte Fahrzeugeinheit muss sich auf der Waage befinden, wobei die Wägung erst nach vollständiger Beruhigung des Waagekörpers erfolgt.

 

Das Annahmepersonal überprüft die Übereinstimmung der angelieferten mit der erklärten Abfallart. Weiterhin werden Farbe, Konsistenz und Geruch der Abfälle überprüft. Es sind für jede Anlieferung vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen, und zwar über Abfallbezeichnung, Herkunft und Abfallschlüsselnummer. Für alle Abfälle, die auf der Deponie entsorgt werden, hat der Abfallerzeuger vor der ersten Anlieferung die grundsätzliche Charakterisierung des Abfalls nach § 8 Absatz 1 Deponieverordnung (DepV) vorzulegen. Bei gefährlichen Abfällen ist der Anlieferer verpflichtet, den elektronischen Begleitschein fristgemäß zu erstellen.

 

Der Abfall ist entsprechend der Anweisung des Annahmepersonals in die dafür vorgesehenen Container zu entladen oder auf den vom Deponiepersonal festgelegten Deponiebereich zu verbringen.

 

Mit der Leerverwiegung wird die zu zahlende Benutzungsgebühr nach § 3 GSAWZ ermittelt. Bei Anlieferungen unter 200 kg wird eine Pauschale i.H.v. 10 Prozent der in der GSAWZ festgesetzten Benutzungsgebühr der betreffenden Abfallart erhoben. Der Benutzer hat die Angaben auf dem Wiegeschein zu prüfen und durch Unterschrift zu bestätigen.

Sonderregelungen

Kleinanlieferer haben sich gegenüber dem Annahmepersonal mit geeigneten Dokumenten (Bundespersonalausweis, Führerschein etc.) auszuweisen. Die Abfälle sind auf dem dafür ausgewiesenen Containerplatz entsprechend der Ausschilderung und den Anweisungen des Waagepersonals in die Container zu füllen. Es ist nicht gestattet, Abfälle aus den Containern, den Sammelstellen oder fremde Fahrzeugen mitzunehmen.

 

Sperrmüll aus privaten Haushalten, welcher im Landkreis Nordhausen angefallen ist, kann in Mengen bis zu 300 kg/ Jahr gegen Abgabe einer Sperrmüllkarte bzw. bis zu 600 kg/ Jahr gegen Abgabe beider Sperrmüllkarten kostenlos abgegeben werden. Bei Mengenüberschreitungen sind auf die Mehrmenge die Gebühren entsprechend GSAWZ zu entrichten.

 

Gemischte Siedlungsabfälle und Sperrmüll aus der Sammlung der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger werden durch die jeweils von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern bzw. vom ZAN beauftragten Entsorger auf dem AWZ angeliefert. Darüber hinaus können gemischte Siedlungsabfälle uns Sperrmüll aus privaten Haushaltungen und sonstigen Herkunftsbereichen nach Maßgabe der Gebührensatzung für das AWZ (GSAWZ) angeliefert werden.

 

Gefährliche Abfälle: Angenommen werden nur die Abfallarten, die im Positivkatalog der GSAWZ aufgeführt sind (Kennzeichnung mit *) und die die Zuordnungskriterien der Deponie einhalten. Gewerbliche Anlieferer können gefährliche Abfälle in einer Menge >2 Tonnen nur im Rahmen des elektronischen Nachweisverfahrens über einen bestätigten Entsorgungsnachweis anliefern. Kleinanlieferer haben die Möglichkeit, gefährliche Abfälle ohne Entsorgungsnachweis anzuliefern. Der Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung erfolgt im Wege des elektronischen Begleitschein-verfahrens. Die Bestimmungen der Nachweisverordnung in der jeweils gültigen Fassung sind zu beachten.

 

Bei der Entsorgung von Abfällen aus Asbest oder künstlichen Mineralfasern müssen besondere Schutzmaßnahmen eingehalten werden und zwar bereits auf der Baustelle sowie während des Transports. Eine Staubfreisetzung ist durch Befeuchten oder andere geeignete Maßnahmen sowie durch Verpacken des Abfalls zu verhindern. Kleinanlieferer und gewerbliche Anlieferer können Abfällen aus Asbest oder künstlichen Mineralfasern, verpackt in reißfesten Kunststoffgewebesäcken (Big Bags bzw. Plattenjumbos), zur Abfallentsorgung anliefern. Entsprechende Säcke können auf dem AWZ erworben werden. Gewerbliche Anlieferer dürfen die Entsorgung nur im Rahmen des elektronischen Nachweisverfahrens vornehmen.

 

Abfällen aus Asbest oder künstlichen Mineralfasern werden in die dafür vorgesehenen Container entladen und auf einem gesonderten Abschnitt der Deponie entsorgt.

Mechanische Aufbereitungsanlage

BürgerInnen des Landkreises haben folgende Möglichkeiten, Ihre Grünabfälle zu entsorgen:

  • an verschiedenen festen Standorten im Landkreis (gegen Vorlage der Grünabfallkarte).
  • zu festgelegten Terminen bei den mobilen Touren des Grünabfallmobils.
  • mittels Laubsäcken.

Die verschiedenen festen Standorte zur Abgabe der Grünabfälle entnehmen Sie bitte der Karte.

Mobil sammeln wir Grünabfälle in den Landkreisgemeinden zweimal im Jahr, in der Stadt Nordhausen dreimal im Jahr. Termine, Standplätze und Standzeiten der mobilen Touren finden Sie hier:

zum Grünabfall

Weitere Informationen zu Grünabfällen, Grünabfallmobil und Laubsäcken finden Sie auch dort.

Klicken Sie auf das Symbol um mehr Informationen zu erhalten.

Deponiegasverwertung

BürgerServiceZentrum

BürgerInnen des Landkreises Nordhausen können das BürgerServiceZentrum des Landratsamtes Nordhausen nutzen, um sich entsprechend beraten zu lassen, welche Abfallarten wie und an welchen Orten entsorgt werden können.

Es können Grünabfallkarten, Restabfall- und Laubsäcke erworben werden. Folgende Gebühren sind dafür zu entrichten:

  • Grünabfallkarte 20,00 Euro (19,50 Euro wg. 16 % MwSt.)
  • Restabfallsäcke 6,00 Euro
  • Laubsäcke 3,00 Euro

Zudem bietet das BürgerServiceZentrum folgende Leistungen an:

  • Möglich ist das An-/Um-/Abmelden von Grundstücken an die Abfallentsorgung.
  • Wir beantworten Fragen zu Gebühren, erläutern Bescheide, geben Formulare aus.
  • Wir beantworten ebenfalls Fragen zur Gelben Tonne/zum Gelben Sack.
  • Hier befindet sich die Ausgabestelle der Gelben Säcke / des Entsorgungskalenders.
  • Hier befindet sich die Annahme von leeren Batterien/Tonerkartuschen.
  • Hier nehmen wir Sperrmüllkarten entgegen.

Adresse

Zentrale Anlaufstelle:
BürgerServiceZentrum
Behringstraße 3
99734 Nordhausen

Kontakt

Telefon 03631 9143120
E-Mail abfall@lrandh.thueringen.de

Öffnungszeiten

Montag   8.30 bis 12 Uhr
Dienstag   8.30 bis 16 Uhr
Donnerstag   8.30 bis 18 Uhr

Dringlichkeit der Anliegen prüfen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie-Lage und zur Minimierung der sozialen Kontakte werden alle Einwohner und Kunden der Landkreisverwaltung gebeten, nur noch bei absolut dringend erforderlichen Anliegen das Landratsamt aufzusuchen.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes.

Bioabfallbehandlungsanlage

Bei der privaten Anlieferung haben sich Anlieferer gegenüber dem Annahmepersonal mit geeigneten Dokumenten auszuweisen (Bundespersonalausweis, Führerschein etc.).

Mittels Leerverwiegung wird die zu zahlende Gebühr berechnet. Diese kann direkt bar oder per EC-Karte bezahlt werden. Wird die Zahlungspflicht nicht eingehalten, ist der Landkreis Nordhausen berechtigt, entsprechende Gebührenbescheide zu versenden und dem Gebührenpflichtigen den sich ergebenden Mehraufwand zu berechnen.

Bei Anlieferungen unter 200 Kilogramm wird eine Pauschale erhoben. Sie entspricht 10 Prozent der für die spezielle Abfallart zu entrichtenden Gebühr. Die Mindestgebühr jedoch beträgt grundsätzlich 5 Euro je Anlieferung und wird immer erhoben.

Adresse

An der B 4
99735 Kleinfurra, OT Hain

Kontakt

Telefon 036334 57216
Telefax 036334 57230

Öffnungszeiten für Anlieferungen aus privaten Haushalten

Montag bis Freitag 07.00-12.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

Samstag 08.00-12.00 Uhr

Öffnungszeiten für Gewerbetreibende

Montag bis Freitag 07.00-18.00 Uhr

Samstag 08.00-12.00 Uhr

mehr Informationen in Kürze

Polderflächen

Elektro- und Elektronikaltgeräte können Sie kostenlos und ohne Anmeldekarte bei der kommunalen Annahmestelle Nordthüringer Werkstätten gemeinnützige GmbH zur Verwertung abgeben.

Adresse

Hinter der Steinmühle 6
99734 Nordhausen

Kontakt

Telefon 03631 928 – 0
Telefax 03631 928 – 280
E-Mail werkstatt@nordthueringer-lebenshilfe.de

Öffnungszeiten Recycling / Entsorgungsfachbetrieb

Montag bis Mittwoch 07.30-16.00 Uhr
Donnerstag 07.30-18.00 Uhr
Freitag 07.30-16.00 Uhr

Sickerwasserbehandlungsanlage

Gebrauchte und restentleerte Gläser und Glasflaschen werden in Altglascontainern gesammelt. Diese stehen an verschiedenen Standorten zur Verfügung. Der Karte können Sie sämtliche Standorte entnehmen.

Wir bitten Sie, Gläser und Glasflaschen getrennt nach Weiß-, Braun und Grünglas (hier auch alle nicht zuordenbaren Glasfarben) einzuwerfen. Alle Altglascontainer sind an den Einwurföffnungen entsprechend farblich gekennzeichnet und beschriftet.

Weitere detaillierte Informationen zu Glasabfall und Entsorgungsmöglichkeiten finden Sie unter Abfallarten.

zum Altglas

Klicken Sie auf das Symbol um mehr Informationen zu erhalten.